Termine
Klassik Circus Trumpf
Bergmannsring
04565 Regis-Breitingen
20.10.2017 17:00
Nachtschwärmer-Sauna
Am Riff 3
04651 Bad Lausick
20.10. 19:30 - 21.10.2017 00:30
Gastgeber; Kur- und Freizeitbad Riff
Ballastrevue
Schloßstr. 2
01067 Dresden
20.10.2017 19:30
Gastgeber; Die Herkuleskeule im Kulturpalast
Leise flehen meine Glieder
Schloßstr. 2
01067 Dresden
21.10.2017 17:00
Gastgeber; Die Herkuleskeule im Kulturpalast
Klassik Circus Trumpf
Bergmannsring
04565 Regis-Breitingen
21.10.2017 17:00
 Sachsen erleben
Erzgebirgsbad ThalheimErzgebirgsbad Thalheim
Stadtbadstr. 14
09380 Thalheim
Landschaftsmuseum der Dübener HeideLandschaftsmuseum der Dübener Heide
Neuhofstr. 3
04849 Bad Düben
Theatrium GrünauTheatrium Grünau
Alte Salzstraße 59
04209 Leipzig
Lessing-MuseumLessing-Museum
Lessingplatz 1-3
01917 Kamenz
Leipziger FunzelLeipziger Funzel
Nikolaistr. 6-10
04109 Leipzig

Oberbürgermeister verleiht Kunstpreis und Förderpreis der Landeshauptstadt 2017


Oberbürgermeister verleiht Kunstpreis und Förderpreis der Landeshauptstadt 2017
Oberbürgermeister verleiht Kunstpreis und Förderpreis der Landeshauptstadt 2017
Oberbürgermeister Dirk Hilbert überreichte heute, Freitag, 16. Juni 2017, 16 Uhr feierlich den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden und den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden im Oktogon der Hochschule für Bildende Künste Dresden am Georg-Treu-Platz. Ursula Sax erhält den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden 2017. Ihre Laudatio sprach der Rektor der Hochschule für Bildende Künste, Prof. Matthias Flügge. Das künstlerische Multitalent Anna Maria Scholz, bekannt unter dem Namen Anna Mateur, erhielt den Förderpreis 2017. Die Laudation hielt Claudia Muntschick, Vorstand „Wir gestalten Dresden“ e. V.
Der Kunstpreis und der Förderpreis sind mit jeweils 5 000 Euro Preisgeld dotiert und werden jährlich feierlich durch den Oberbürgermeister verliehen. Der Preis selbst ist eine von Peter Götz Güttler gestaltete Bronzeplastik in Form eines geteilten Apfels.

Ursula Sax: Die 1935 in Backnang geborene Bildhauerin studierte in Stuttgart und Berlin Bildhauerei und war Meisterschülerin von Hans Uhlmann. In den Achtzigerjahren hatte sie mehrfach Gastprofessuren an der Hochschule der Künste in Berlin inne. Nach einer Professur in Braunschweig lehrte sie von 1993 bis 2000 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. In den neunziger Jahren war sie Mitglied der Kunstkommission der Landeshauptstadt Dresden. Eines ihrer bekanntesten Werke ist die Großskulptur „Looping“ an der Berliner Messe. Neben ihrem herausragenden künstlerischen Schaffen würdigt die Jury, dass Ursula Sax während ihrer Dresdner Zeit Generationen von Studenten an der Hochschule für Bildende Künste Dresden prägte. Auf diese Weise leistete sie einen nachhaltigen Beitrag dazu, Dresdens Ruf als Kunststadt in die Welt zu tragen. Trotz ihrer Rückkehr nach Berlin ist Ursula Sax bis heute künstlerisch eng mit Dresden verbunden.


Anna Mateur wurde 1977 in Dresden geboren und studierte Jazz/Rock/Pop an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria von Weber“. Sie singt, schreibt und zeichnet. Als Kabarettistin ist sie inzwischen weit über das Elbtal hinaus bekannt. Im Jahr 2008 erhielt sie den Deutschen Kleinkunstpreis und 2010 den Bayerischen Kabarettpreis. Mit dem Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden würdigt die Jury, dass Anna Mateur mit ihrer direkten, aber immer humorvollen Art und Weise aktuelle Debatten aufgreift und sich einmischt. Mit ihren Liedern und Texten sorgt sie oft dafür, dass einem im übertragenen Sinne das „Lachen im Hals stecken bleibt“. Lachen und Nachdenken vereinen sich somit bei ihr zu einer spannenden Mischung.

Die vom Oberbürgermeister berufene Jury zur Wahl der Preisträger des Kunst- und des Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden wählte 2017 aus insgesamt 50 Vorschlägen aus. Vorschlagsberechtigt sind alle Dresdner Verbände, Vereine und Kultureinrichtungen sowie der Kulturausschuss des Dresdner Stadtrates.
Jury-Mitglieder: Zweite Bürgermeisterin / Beigeordnete für Kultur und Tourismus Annekatrin Klepsch, Amtsleiter für Kultur und Denkmalschutz Manfred Wiemer, Mitglieder des Stadtrates: Wilm Heinrich, Gottfried Ecke, Christiane Filius-Jehne, Anja Apel, Fachjuroren: Prof. Ekkehard Klemm, Gabriele Gorgas, Andrea O`Brien, Felicitas Loewe, Heike Schwarzer, Matthias Flügge
16.06.2017 - www.dresden.de

Stadt Dresden lobt neuen Wissenschaftspreis aus



Die Landeshauptstadt Dresden lobt dieses Jahr (2017) erstmals einen Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus Dresden aus. Der DRESDEN EXCELLENCE AWARD ist mit insgesamt 30 000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen sowie Graduierte Dresdner Hochschulen und Universitäten sowie der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden mit exzellenten Diplom-, Master und Bachelor-Arbeiten sowie Promotionen ...
19.10.2017 - www.dresden.de

Lichtspuren in der Stadtbibliothek Bautzen


Motiv aus der Fotoausstellung des Künstlers Frank Noack
Motiv aus der Fotoausstellung des Künstlers Frank Noack
Seit Freitag, dem 13. Oktober 2017, geht es in Bautzen mystisch zu. In der Stadtbibliothek wird um 17.00 Uhr die Ausstellung „Lichtspuren – Magische Lichtbilder“ eröffnet. Bis zum 12. Januar 2018 werden die Werke des Künstlers Frank Noack präsentiert. Er selbst beschreibt seine Arbeit mit ausdrucksvollen Worten: „Das Licht meiner Wahl ermöglicht mir, die Gerade in eine Spur umzuformen, den Bogen zum Geheimnisvollen zu ziehen. Das mir Wichtige setze ich genau ins Licht und er...
18.10.2017 - www.museum-bautzen.de

Bildhafte Reise durch die Entwicklung der Stadt Bautzen


Johann Alexander Thiele (1685-1752)
Johann Alexander Thiele (1685-1752)
Das Museum Bautzen lädt am Sonntag, dem 22. Oktober 2017, um 15.00 Uhr zu einer Führung zum Thema „Das Bild der Stadt in Malerei und Druckgraphik – Bautzener Ansichten aus vier Jahrhunderten“. Im Rahmen der Veranstaltung erläutert Diplom-Museologe Hagen Schulz in der Dauerausstellung präsentierte Bilddarstellungen, die die Stadt Bautzen zwischen dem 17. Jahrhundert und heute zeigen. Die Künstler, deren Werke betrachtet werden, folgen meist den zeitgenössischen Intentionen un...
17.10.2017 - www.museum-bautzen.de

Stadtmodell wieder zu besichtigen



Ab sofort ist ein Teil des Stadtmodells im Erdgeschoss des World Trade Centers (WTC), Ammonstraße 70, am Ausgang des Atriums Richtung Rosenstraße, zu besichtigen. Geöffnet ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr. Vereinzelte Einschränkungen aufgrund von Veranstaltungen sind möglich. Der Eintritt ist frei.
Das Stadtmodell zeigt auf einer Fläche von 35 Quadratmetern im Maßstab 1:500 einen Teilbereich der Stadt. Dieser reicht vom Hauptbahnhof bis zum Alexander-Puschkin-Platz...
16.10.2017 - www.dresden.de

Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Changelog | Impressum | Werbung