Termine
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Domhof 5 - 8
08056 Zwickau
21.04.2018 13:00 - 18:00
Gastgeber; Priesterhäuser
Circus Berolina
Linger Platz 1
01069 Dresden
21.04.2018 15:00
Circus Voyage - An der Festhalle
Äußere Reichenbacher Str. 4
08529 Plauen
21.04.2018 16:00
Ballastrevue
Schloßstr. 2
01067 Dresden
21.04.2018 17:00
Gastgeber; Die Herkuleskeule im Kulturpalast
Circus Berolina
Linger Platz 1
01069 Dresden
21.04.2018 19:00
 Sachsen erleben
Jugendkulturzentrum Basta!Jugendkulturzentrum Basta!
Hotherstr. 25
02826 Görlitz
Zoo LeipzigZoo Leipzig
Pfaffendorfer Str. 29
04105 Leipzig
Die Herkuleskeule im Kulturpalast
Schloßstr. 2
01067 Dresden
BouldercityBouldercity
Bischofsweg 32
01099 Dresden
WellnessClub No6WellnessClub No6
Augsburger Str. 6
01309 Dresden

Geschwindigkeitsüberschreitung belastet Luft massiv


Geschwindigkeitsüberschreitung belastet Luft massiv
Geschwindigkeitsüberschreitung belastet Luft massiv
Eine grüne Welle und eine regelmäßige Kontrolle der Höchstgeschwindigkeit an Steigungsstrecken verkehrsreicher Straßen sind geeignete Maßnahmen, die Luftqualität nachhaltig zu verbessern. Dieses Fazit zogen das Landesumweltamt Sachsen (LfULG) und Wissenschaftler des Lehrstuhls für Verbrennungsmotoren an der TU Dresden heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse aus einer gemeinsamen Studie. Die Ergebnisse bieten der Landeshauptstadt Dresden einen Ansatzpunkt, den Konflikt mit schlechter Luftqualität am Hot-Spot Bergstraße zu lösen. Er spielt in der öffentlichen Diskussion eine sehr große Rolle.
Am Beispiel der Bergstraße in Dresden, die eine durchschnittliche Steigung von sieben Prozent hat, wurde untersucht, welchen Einfluss überhöhte Geschwindigkeiten auf den Stickoxidausstoß von Kraftfahrzeugen haben. Anlass dazu gab eine Auswertung der städtischen Verkehrszählstellen mit integrierter Geschwindigkeitsmessung, dass an der stark befahrenen innerstädtischen Bundesstraße die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde (km/h) oft überschritten wird. Über die Hälfte der erfassten PKW und Lieferwagen sowie 20 Prozent der schweren Nutzfahrzeuge fuhren zu schnell. Das war eine gute Grundlage für eine umfassende Analyse. Dieser voraus ging eine exemplarische Messung des Stickoxidausstoßes an Kraftfahrzeugen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten von 30 – 60 km/h bei sieben Prozent Steigung. Darunter waren ein Benzin-PKW, ein Diesel-PKW der Mittel- und einer der Oberklasse sowie je ein Linienbus und ein LKW, die beide mit realistischer Ladung gemessen wurden. Das bedeutet, dass zum Beispiel der Linienbus anstelle der durchschnittlich mitfahrenden Personen mit Wassertanks beladen wurde. Alle Fahrzeuge waren nach EURO 6-Norm zugelassen.
Die Fahrt mit einem Mittelklasse-Diesel-PKW (1,6 Liter Hubraum) entlang einer Steigungsstrecke mit sieben Prozent Steigung und einer Geschwindigkeit von 50 km/h entspricht in etwa einer Fahrt auf ebener Strecke mit 125 km/h. Das verdeutlicht, dass den Fahrzeugen auf Steigungsstrecken große Motorleistungen abgefordert werden.
Bei demselben Fahrzeug führten bereits Geschwindigkeiten von 60 km/h zu einem verdoppelten Stickoxidausstoß im Vergleich zu dem bei 50 km/h: die Messwerte stiegen von 400 auf 820 Milligramm pro Kilometer an. Beim Oberklasse-Diesel-PKW (3 Liter Hubraum) war kein einheitlicher Einfluss der Geschwindigkeit auf den Stickoxid-Ausstoß feststellbar. Dieser lag bei allen Geschwindigkeiten unter 200 Milligramm pro Kilometer. Äußerst gering und mit der eingesetzten Messtechnik gar nicht messbar war der Stickoxid-Ausstoß des Benziners. Der voll beladene LKW (39 t Gesamtgewicht; 12,8 Liter Hubraum; mit SCR-System zur Abgasbehandlung) erreichte die Geschwindigkeit von 50 km/h nicht. Der spezifische Stickoxid-Ausstoß war bei niedrigen Geschwindigkeiten gering: bei 30 km/h nur ca. 30 Milligramm pro Kilometer. Ausgehend von diesem niedrigen Niveau war mit steigender Geschwindigkeit und Motorlast ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Bei 40 km/h lag der Stickoxid-Ausstoß bereits bei 250 Milligramm pro Kilometer, für die Volllastfahrt (45 km/h) ergab sich bezogen auf diesen erhöhten Wert eine nochmalige Steigerung auf 3600 Milligramm pro Kilometer. Für den Bus (18,7 t Gesamtgewicht; 10,7 Liter Hubraum; mit SCR-System) war kein einheitlicher Einfluss der Geschwindigkeit auf den Stickoxid-Ausstoß feststellbar. Der maximale Stickoxid-Ausstoß lag bei ca. 240 Milligramm pro Kilometer.
Die Ergebnisse belegen, dass die Abgasbehandlung mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR) den Stickoxid-Ausstoß von Diesel-Kfz wirksam mindern kann, aber auch die Motorbelastung und Fahrgeschwindigkeit an Steigungsstrecken eine wesentliche Rolle spielen. Jeder Einzelne kann deshalb einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten, wenn er die Motorleistung seines Fahrzeugs nicht ausreizt und die zulässige Höchstgeschwindigkeit einhält. Das gilt nicht nur an steilen Straßen.
Die Landeshauptstadt Dresden hat die Ergebnisse der Studie aufgegriffen und in ihrem aktuellen Entwurf des öffentlich ausliegenden Luftreinhalteplanes als Maßnahme M 17 einfließen lassen. So sollen die Geschwindigkeit auf der Bergstraße stadtauswärts kontrolliert und Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auch sanktioniert werden. Die Landeshauptstadt Dresden erwartet dadurch die Einhaltung des Grenzwertes für Stickstoffdioxid an der Messstelle. Der Erfolg des Dresdner Luftreinhalteplanes wird auch daran zu messen sein.

Domhofgalerie zeigt Werke der JugendKunstTriennale 2018


Lena Kittler
Lena Kittler
Junge Kunst ist vom 15. April bis 3. Juni 2018 in der Galerie am Domhof Zwickau zu sehen. Gezeigt werden etwa vierzig zum Teil mehrteilige Arbeiten der JugendKunstTriennale 2018, darunter die Werke der vier Hauptpreisträger sowie alle durch die Fachjury mit Anerkennungs- und Förderpreisen ausgezeichneten Exponate.

Kunst und Kultur sind grundlegende Bestandteile des menschlichen Lebens. Sie beeinflussen nachhaltig unser Sein und Wirken auf gesellschaftliche Entwicklungen. ...
09.04.2018 - www.zwickau.de

Am 23. April ist Welttag des Buches


Kleine Bautzener Buchwerkstadt, Kinder- und Jugendbibliothek
Kleine Bautzener Buchwerkstadt, Kinder- und Jugendbibliothek
Der Personenkreis der Nutzer virtueller Medien wird immer größer. Viele bevorzugen elektronische Medien in bestimmten Lebenssituationen zusätzlich zum herkömmlichen Buch. Dementsprechend ist der Bestand an dieser Mediengruppe kontinuierlich erweitert worden und umfasst bereits über 15.000 E-Books, E-Audios und E-Videos, von denen Sie bequem eine Auswahl auf Ihren eigenen Computer, E‑Book-Reader, Ihr Tablet oder Smartphone herunterladen können, unabhängig von den Öffnun...
08.04.2018 - www.stadtbibliothek-bautzen.de

STREET FOOD FESTIVAL – das erste Mal in der Silberstadt FREIBERG



Der Schloßplatz wird am Wochenende vom 13. bis 15. April zum Schlemmerparadies für Jung und Alt. Zur Premiere der trendigen Straßenküche gibt es Delikatessen aus aller Welt: lecker, frisch, exotisch. Eine riesige Auswahl an verschiedenen Gerichten aus vielen Ländern - direkt vor Ort frisch zubereitet - werden sicherlich viele Gäste begeistern!

All das wird es in Kombination mit einer exklusiven Auswahl der besten Craft Beer Sorten geben - vom heimischen Freiberger bis hi...
01.04.2018 - www.freiberg.de

Neue Kabinettausstellung im Museum Bautzen: nicht nur 2D, sondern sogar 3D



Spannende Perspektiven bieten sich ab dem 31. März 2018 im Museum Bautzen. Die neue Kabinettausstellung zeigt Bilder des Künstlers Dr. Dietmar Wappler. Ein Besuch lohnt sich auch für Geologen.

Der Künstler und Arzt Dr. Dietmar Wappler (1938 - 2010) wäre in diesem Jahr 80 Jahre geworden. Aus diesem Anlass zeigt das Museum in Bautzen einen Querschnitt seiner Kunst ab den 1960er Jahren. Am 31. März wird die Kabinettausstellung „Strohmberg – Dr. Dietmar Wappler zum 80. Geburt...
31.03.2018 - www.museum-bautzen.de

Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Changelog | Impressum | Werbung