Seite 13 von 17, 192 Einträge gesamt
   
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Freitag 30.03.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Samstag 31.03.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Sonntag 01.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Dienstag 03.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Mittwoch 04.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Donnerstag 05.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Freitag 06.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Samstag 07.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Sonntag 08.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Dienstag 10.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Sonderausstellung 900 Jahre Zwickau
Mittwoch 11.04.2018 13:00 - 18:00

Domhof 5 - 8
08056 Zwickau

Gastgeber; Priesterhäuser
Zwickau wurde 1118 erstmalig urkundlich erwähnt. Handel, Tuchmacherei und Bergbau bildeten seit dem späten Mittelalter die wirtschaftliche Basis für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Ab 1904 hat sich mit dem Automobilbau ein weiterer bedeutender Industriezweig etabliert. Das Museum für Stadt- und Kulturgeschichte Priesterhäuser Zwickau zeigt anlässlich des Stadtjubiläums vom 18. Februar bis 21. Oktober 2018 eine große Sonderausstellung mit dem Titel „900 Jahre Zwickau“. Den neugierigen Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Text- und Bildtafeln informieren über wichtige Ereignisse. Archäologische Funde, historische Alltagsgegenstände, Kunstwerke, Modelle, Akten, Pläne und vieles mehr ergänzen die Schau. Die Abschrift der Ersterwähnungsurkunde vom 1. Mai 1118 oder der Memorialstein der alten Lateinschule von Martin Römer bilden Glanzpunkte, ebenso wie eine restaurierte barocke Tür aus der in den 1970er Jahren abgerissenen Altstadt. An Hörstationen können die Besucher zeittypische Musik, Hörspiele und Beschreibungen wichtiger Ausstellungsstücke erleben und so einen noch intensiveren Eindruck der entsprechenden Zeit erhalten. Dazu trägt auch eine Ahnengalerie der bedeutendsten Zwickauer Persönlichkeiten bei, zu denen der Komponist Robert Schumann und der Maler Max Pechstein gehören. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, speziellen Ausstellungsführungen, Konzerten, pädagogischen Programmen und weiteren Sonderveranstaltungen
Oonagh alias Senta Sofia Delliponti ist schwanger
Mittwoch 11.04.2018 20:00

Schloßstr. 2
01067 Dresden

Gastgeber; Kulturpalast
Die fabelhafte Welt von Oonagh ist einmalig in Deutschland und findet auch über die Landesgrenzen hinaus Anklang. Um diese Welt Live zu erleben müssen die Fans nun doch ein wenig länger warten. Gemäß ihres Tour-Mottos „Märchen Enden gut“, wird auch das Jahr 2017 für Senta Sofia Delliponti alias Oonagh „gut enden“, denn die Künstlerin erwartet ihr erstes Kind. Dies ist auch der Grund dafür, dass die für den Herbst geplante Tournee in das Frühjahr 2018 verlegt werden muss. Das Team von Semmel Concerts freut sich über die Neuigkeiten und gratuliert den werdenden Eltern zu ihrem Glück
 Übernachten
Pension KönigswaldPension Königswald
Königsbrück Landstr 84
01109 Dresden
WeidehofWeidehof
Alte Hauptstraße 64
01833 Dürrröhrsdorf-Dittersbach
Gasthof ThonbergGasthof Thonberg
Bautzner Str. 288
01917 Kamenz
Pension Zur LoreleyPension Zur Loreley
Straße des Kindes 1
04668 Grimma
Pension BeyerPension Beyer
Wilsdruffer Str. 7
01723 Kesselsdorf
 Essen und Trinken
Zum Arabischen Coffe BaumZum Arabischen Coffe Baum
Kleine Fleischergasse 4
04109 Leipzig
Daume & DornDaume & Dorn
Geschwister-Scholl-Str 15
02827 Görlitz
Lösers GasthofLösers Gasthof
Grünthaler Str. 85
09526 Olbernhau
Alte Schmiede LückendorfAlte Schmiede Lückendorf
Gabler Straße 8
02797 Luftkurort Lückendorf
Gasthaus zur FriedenseicheGasthaus zur Friedenseiche
Berbisdorfer Str. 92
09123 Chemnitz

Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Changelog | Impressum | Werbung